Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre

Makroökonomische Theorie und Politik

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens

Jean Monnet Chair for European Economic Integration

Hauptnavigation

Kontakt

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
Makroökonomische Theorie und Politik
Bergische Universität Wuppertal

Gaußstr. 20
Gebäude M-12.09
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 3171
Fax: +49-(0)202-439 3177

Forschung / EIIW

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen e.V.
EIIW an der Bergischen Universität Wuppertal
Prof. Dr. Paul J.J. Welfens

Campus Freudenberg
Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49 - (0)202 - 439 - 1371
Fax: +49 - (0)202 - 439 - 1377

Homepage: www.eiiw.eu

Seiteninhalt

Masterstudiengang Europäistik

 

 

 

Informationen unseres Kooperationspartners EIKM in Kaliningrad finden Sie hier.

Sie möchten im Wintersemester zuerst in Kaliningrad starten? Dann klicken Sie hier.

 

Gute Nachrichten:

Bis zu fünf deutsche Studierende, die das Sommersemester 2013 in Kaliningrad verbringen möchten, können im Rahmen eines Stipendiums für vier Monate bis zu 950 Euro monatlich erhalten.

 

 

 

 

 

 

Seit dem Wintersemester 2009/2010 läuft der interdisziplinäre Masterstudiengang an der Bergischen Universität Wuppertal.

 

Europäistik

Master of Arts (M.A.)

 

Profil des Studiengangs

Europa verstehen und seine Zukunft gestalten – mit dieser Zielsetzung vermittelt der einjährige Masterstudiengang „Europäistik“ mit einer interdisziplinären Ausrichtung vielfältiges und solides Europa-Wissen, auch in direktem Kontakt mit EU-Institutionen und europarelevanten Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Die M.A.-Absolventen erwerben Europa-Kompetenz, die den Zugang zu beruflichen Tätigkeiten mit europäischer und/oder internationaler Ausrichtung erleichtern kann.

Der Studiengang bietet außerdem die einzigartige Chance einer Spezialisierung im Bereich der EU-Russland-Beziehungen. Die besonderen Kooperations- und Austauschmöglichkeiten zwischen der Bergischen Universität Wuppertal und dem Europainstitut Klaus Mehnert (EIKM) der Technischen Universität Kaliningrad können hierbei genutzt werden.

 

Zugangsvoraussetzung und Bewerbung

Bewerbungen von Studierenden mit ausreichenden Deutschkenntnissen werden weltweit entgegengenommen. Zugangsvoraussetzung ist ein 4-jähriges Bachelor-Studium (oder gleichwertiges abgeschlossenes Studium) bzw. 240 Credit Points. Fehlende Credit Points können an der Bergischen Universität Wuppertal oder an einer anderen deutschen Universität mit gleichwertigen Leistungsabschlüssen erworben werden. Zusätzlich findet ein Auswahlgespräch statt. Bewerbungen erfolgen jeweils zum Wintersemester, und zwar online beim Studierendensekretariat, und zusätzlich elektronisch oder postalisch mit Lebenslauf bei den beiden Studiengangsbeauftragten Prof. Dr. Franz Knipping und Prof. Dr. Paul J.J. Welfens. Studieninteressierte mit ausländischem Bachelor-Abschluss bewerben sich zusätzlich über Uni-Assist e.V.: www.uni-assist.de (nicht erforderlich für Studierende der Partneruniversität Kaliningrad). Es sind die geltenden Studienbeiträge zu zahlen.

 

Studieninhalte und Studienverlauf

Der Studiengang vermittelt allgemeine Grundlagen und spezifische Vertiefungen zu Fragen der europäischen Integration in ihrer Entwicklungsdynamik und internationalen Dimension, und zwar unter fachspezifischen Aspekten und in interdisziplinären Bezügen zwischen den Bereichen

-           Wirtschaft

-           Recht

-           Geschichte

-           Politik

-           Fremdsprachen

Der Studiengang schließt die Teilnahme an einer zehntägigen europäischen Sommerakademie (überwiegend in englischer Sprache) am Gustav-Stresemann-Institut in Bonn ein, die jeweils im Anschluss an die Vorlesungszeit des Sommersemesters stattfindet und neben intensivem Austausch mit Teilnehmern aus weiteren europäischen Ländern auch eine Exkursion nach Brüssel/Luxemburg bietet. (Pauschaler Beitrag für die Sommerakademie: ca. 350 Euro).

Das Europäische Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal (EIIW; www.eiiw.eu) bietet ergänzend optional einen Besuch bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt/Main oder bei der Europäischen Kommission in Brüssel an.

Die Regelstudienzeit beträgt 2 Semester und umfasst neben den vorgeschriebenen Studien- und Prüfungsleistungen die Anfertigung einer Abschlussarbeit (Master-Thesis).

 

Abschlüsse und Perspektiven

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums erwerben die Studierenden den akademischen Grad eines Master of Arts (M.A.). Die Absolvent/innen erlangen dadurch eine hohe wissenschaftliche Qualifikation und praxisrelevantes Europawissen. Im Rahmen des Studiengangs ergeben sich auch exzellente Möglichkeiten für eine hochwertige Vernetzung mit Studierenden und Experten aus dem Bereich der Europäischen Integration.

Der M.A.-Abschluss kann als Ausgangspunkt für eine spätere Promotion dienen.

Der Studiengang Europäistik bietet darüber hinaus die einmalige Möglichkeit eines Doppelabschlusses im Rahmen einer deutsch-russischen Hochschulpartnerschaft zwischen der Bergischen Universität Wuppertal und dem Europainstitut Klaus Mehnert der Technischen Universität Kaliningrad (www.europastudien-kaliningrad.de). Hierzu ist optional ein einsemestriger Aufenthalt (im Sommersemester) in Kaliningrad erforderlich. In diesem Falle wird zusätzlich zum Wuppertaler Abschluss „M.A. Europäistik“ ein russisches „Staatliches Diplom“ im dortigen Studiengang „Europastudien“ erworben. Die Lehrveranstaltungen finden in deutscher Sprache statt; sie werden von einem Intensivsprachkurs in Russisch begleitet. Die bei dem Aufenthalt entstehenden Zusatzkosten sind relativ gering (Unterbringung im Studentenwohnheim und Reisekosten). Finanzielle Unterstützung durch Stipendien ist gegebenenfalls möglich.

 

Berufsfelder

Die Berufsfelder, die EU-bezogene Kenntnisse und Internationalität erfordern, nehmen seit Jahren zu: Unternehmen, Verbände, Regierungen, Verwaltungen erwarten zunehmend Vertrautheit mit EU-Institutionen, EU-Politik, Europarecht, Integrationsgeschichte, globalen Perspektiven des EU-Binnenmarktes. Der Master-Studiengang bietet die Möglichkeit, auf kompakte Weise und auf neuestem Stand die entsprechenden theorie- und anwendungsorientierten Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben; dies erzeugt einen einmaligen Mehrwert mit Blick auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt.   

 

Zugangsvoraussetzung

Einschreibevoraussetzung (jeweils zum Wintersemester) ist ein vierjähriges, erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium (oder gleichwertiger Studienabschluss), oder der Nachweis von 240 Leistungspunkten. Fehlende Leistungspunkte können in Abstimmung mit den Studiengangsbeauftragten zusätzlich erworben werden.

 

Die Bewerbung (bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf und Studienverlauf mit Nachweis der ECTS-Punktezahl) erfolgt zunächst als Mail-Anfrage an Prof. Dr. Franz Knipping  (europaeistik@uni-wuppertal.de) und Prof. Dr. Paul J. J. Welfens (welfens@uni-wuppertal.de) sowie bei Bewerbung mit einem nicht-deutschen Hochschulabschluss über www.uni-assist.de

 

Vor der Zulassung zum Masterstudium findet ein Aufnahmegespräch in Wuppertal statt, bei dem Motivation und Interesse an Interdisziplinarität im Fokus stehen.

 

Stand: Oktober 2015

 

Koordinierung und Beratung

Prof. Dr. Franz Knipping  (Geschichtswissenschaft)

Europäistik-Sekretariat

Bergische Universität Wuppertal

Campus Haspel, Wicküler Park

Bendahlerstraße 31

Raum 4.14

42285 Wuppertal

Telefonnummer: 0202-439 4736

Emailkontakt: europaeistik{at}uni-wuppertal.de

 

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens (Wirtschaftswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum M.12.09

Gaußstr. 20, 42097 Wuppertal

Tel.: 0202-439-3171, E-Mail: welfens{at}uni-wuppertal.de

welfens.wiwi.uni-wuppertal.de/index.php

 

Studienfachberatung

Prof. Dr. Hans J. Lietzmann (Politikwissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum N.11.20

Tel.: 0202-439-2429, E-Mail: hans.j.lietzmann{at}uni-wuppertal.de

 

Dr. Christoph Labrenz (Rechtswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum O-12.13

Telefon: 0202-439-3344, E-Mail: labrenz@wiwi.uni-wuppertal.de

 

Prof. Dr. Sabine Mangold (Geschichtswissenschaft)

Campus Grifflenberg, Raum N-10.05

Telefon: 0202-439-2426, E-Mail: mangold{at}uni-wuppertal.de

 

Evgeniya Yushkova (Wirtschaftswissenschaft)

Campus Grifflenberg, M-12.11

Telefon:  0202-439 3175/1379 , E-Mail: yushkova@wiwi.uni-wuppertal.de

 

Sprechstunden und aktuelle Änderungen finden Sie auf der Homepage der Universität, bei den Fachbereichen A und B (http://www.uni-wuppertal.de).

 

Für die administrative Organisation von Prüfungen (Anmeldungen, Registrierung der Studienleistungen) sowie die Vergabe der MA-Abschlusszeugnisse ist das Zentrale Prüfungsamt zuständig:

Frau Dipl.-Ök. Christiane Herzog

Campus Grifflenberg, Raum T-10.13

Telefon: 0202-439-5070, E-Mail: herzog@verwaltung.uni-wuppertal.de

 

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Gaußstr. 20

42119 Wuppertal

Telefon: 0202-439-2595

Informationszentrum

Campus Grifflenberg, B.05.01

www.zsb.uni-wuppertal.de

Hinweise und Dokumente für ausländische Bewerber

Allgemeine Informationen

Zulassungsantrag

Hinweise zur Zulassung

Hinweise zu Studiengebühren

 

Materialien zum Download

Aufbau des Studiengangs

Pressemitteilung vom 20.08.2009

erweiterte Suche

Aktuelles

  • Sprechstunde am 24.04. entfällt!
    Ersatztermin: 26.04., EIIW[mehr]
  • Klausureinsicht VWL I
    Wintersemester 2016/17[mehr]
  • Klausureinsicht Europäische Integration
    Die Einsichtnahme in die Klausur "Europäische Integration" aus dem Wintersemester 2016/17...[mehr]
  • Sprechstunde in den Semesterferien
    14-tägig[mehr]
  • Info zu Klausur-Schnellkorrekturen
    Informationen zur Beantragung von Schnellkorrekturen von Klausuren finden Sie hier.[mehr]